Es könnte alles so einfach sein…

Die Menschheit hat Jahrtausende gebraucht, um sich mit Industrialisierung und Automatisierung das Leben einfacher zu machen. Nun ist es soweit. Ein Mensch kann heute – auch aufgrund der Digitalisierung – ein Vielfaches von dem leisten, was ein Einzelner noch vor zwanzig Jahren arbeiten konnte.

Aber was passiert? Die bürgerliche Gesellschaft hat Arbeit zur Voraussetzung von Einkommen gemacht. Das heisst, wer keine Arbeit hat, verdient auch kein Einkommen. Es ist denklogisch schwer möglich, einerseits die Produktivität einer einzelnen Arbeitskraft zu potenzieren und gleichzeitig für alle, die Einkommen benötigen, auch einen Arbeitsplatz bereit zu halten.

Es müssen also neue Einkommensmodelle geschaffen werden. Das bedingungslose Grundeinkommen ist eine Möglichkeit, aber nicht die einzige Form einer sozialen Grundsicherung. Klar ist: Hartz 4 ist Armut per Gesetz. Das kann kein gesellschaftliches Modell sein und muss weg.

Mit einer Reform des Steuerrechts, die ihren Namen verdient, können die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Insbesondere betrifft dies Erbschafts- sowie die Wiedereinführung der Vermögenssteuer.

Es ist genug für alle da. Es muss nur besser verteilt werden.